News Dezember - Smalltalk, Buchtipp: Wie man richtige Entscheidungen trifft, Konzentration ...

Liebe Kundinnen und Kunden, 
liebe Interessentinnen und Interessenten,

das neue 20-Minuten Magazin ist da und enthält die Themen: 

  • Konzentration 
  • Umgang mit Komplimenten
  • gute Einstiegsfragen und "No-Gos beim Smalltalk" 

Vielen Menschen fällt es nicht leicht, einfach ein Gespräch zu beginnen und loszuplaudern. Sie bewundern andere Menschen, die sich überall, sei es auf dem Weg zu einer Veranstaltung, in der Kantine oder im Büro locker unterhalten. Gerade im Berufsleben sind Gespräche, die sich nicht nur an Zielen orientieren, unter Termindruck und dem Zwang alles schnell zu erledigen geführt werden, so erfrischend. Kleine Plaudereien - der Smalltalk - kann verbindend und entspannend sein. Doch Smalltalk ist nicht immer eine einfache Sache. Smalltalk sollte kein Monolog sein und es macht Spaß, wenn man ihn nicht als höfliche Pflicht sieht. ... Lesen Sie hier weiter im 20-Minuten-Magazin

Suchen Sie noch ein Weihnachtsgeschenk? Socken, Hemden, ein neues Handy... vielleicht ist ein Gutschein für ein Bewerbungs- oder Potenzialcoaching das richtige Geschenk? 

Es gibt noch freie Plätze für die Fortbildung zum "Stimmtrainer für wirkungsvollen Ausdruck" in 2014
Diese Weiterbildung richtet sich an Trainer, Dozenten, Coaches, Lehrer, Personalverantwortliche, Führungskräfte und alle Interessierten, die mit ihrer Stimme Menschen erreichen wollen und die andere Personen in der Weiterentwicklung des persönlichen Ausdrucks begleiten möchten.
An 4 Wochenenden im Zeitraum Februar bis Juli 2014 haben Sie Gelegenheit Ihre sprecherischen Fähigkeiten zu erweitern, Ihre Stimme für Präsentationen und andere kommunikative Situationen zu optimieren und lernen, andere Menschen im Bereich der Stimmgestaltung zu schulen. Nähere Informationen erhalten Sie hier. 

Gerne beantworten wir Ihre Fragen und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. 

 

Buchtipp

Wie man richtige Entscheidungen trifft - Risiko - von Prof. Dr. Gerd Gigerenzer 

Das Leben birgt ein gewisses Risiko. Wir leben in einer ungewissen Welt und wollen Gewissheit haben. Er zeigt auf welche Bedeutung Risikokompetenz und Risikointelligenz in einer komplexen Gesellschaft haben und macht an Beispielen transparent, welche Auswirkungen diese auf unser Entscheidungsverhalten haben. Es ist verständlich und kurzweilig geschrieben. In diesem Buch vermittelt Prof. Dr. Gigerenzer wie man die Fähigkeit erlernen kann, Situationen realistisch einzuschätzen.  

A bis Z  diesmal O wie "Optimismus"

"Der Optimist ist ein Mensch, der die Dinge nicht so tragisch nimmt, wie sie sind." (Karl Valentin)

Sie sind ein eher positiv gestimmter Mensch? Und wollen es auch bleiben? Je mehr Sie pessimistisch eingestellten Menschen Gehör schenken, umso mehr geht auch Ihre Stimmung in den Keller. Das bedeutet natürlich  nicht, dass man Menschen nicht unterstützen oder ihnen zuhören soll, wenn es ihnen schlecht geht. Es geht um die Gesellschaft mit Menschen, die permanent klagen, sich darüber äußern, warum etwas nicht gut ausgehen kann, warum etwas so oder so gemacht werden müsste oder die Ihnen über alle Ungerechtigkeiten berichten, die ihnen widerfahren. Menschen also, die selbst wenig Lösungsansätze einbringen und das Gute in ihrem Leben nicht sehen. Wenn Sie genügend Klagelieder gehört haben und bemerken, dass es nicht mehr lange dauert, bis Sie in die "kollektive Problemhypnose" des Umfeldes eintauchen, stellen Sie doch die Frage: "Und was gibt es an Positivem?"
Sagen Sie klar, dass Sie zwar gerne zuhören, nun ein Maß erreicht ist, an dem Sie auch über andere Themen sprechen möchten. 

Das gilt natürlich auch für sich selbst. Wenn man sich angewöhnt mehr über Positives und Optimistisches zu berichten, dann erhält man sich einen ausgewogenen Blick auf sein Leben. Denn je mehr man sich in Gedanken und Gesprächen mit anderen mit dem schlechten Befinden und den widrigen Umständen beschäftigt, umso schlechter geht es einem. So fragen Sie sich ganz bewusst: "Was läuft in meinem Leben gut?" - "Wo gibt es keine Probleme?" Es ist hier nicht die Rede von einem Gespräch, in dem eine Person für belastende Umstände eine Lösung sucht, eine andere Sichtweise auf die eigenen Themen haben oder sich aussprechen möchte - sondern von wiederkehrenden Gesprächen, in denen das Befinden, Alltagsprobleme, Vergangenes etc. immer wieder aufs Neue bejammert wird. 

Ich habe einen Spruch gelesen, den ich in diesem Zusammenhang sehr passend finde: "Heute sind die guten alten Zeiten, von denen wir in 10 Jahren schwärmen." 

Wie reagieren Sie, wenn der Zug Verspätung hat oder Sie auf der Autobahn in Stau geraten? Wir kommen oft in Situationen, die wir nicht ändern können. Allerdings können wir bestimmen, wie wir darauf reagieren - ob wir uns aufregen und damit nur uns selbst schaden, oder ob wir die Zeit nutzen und uns entspannen, ein Buch lesen, einer HörCD lauschen...

Überlegen Sie sich:

In welchen Situationen rege ich mich auf?

Was könnte ich statt dessen tun, wie meine Zeit vertreiben?

Welche Dimension hat dieses Ärgernis in Bezug auf mein Leben/ auf diese Woche...? (Häufig sind diese kleinen Stressfaktoren über die wir uns aufregen bereits nach Tagen unbedeutende Geschichte) 

Ich wünsche Ihnen ein schönes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches, glückliches und erfüllendes Jahr 2014 

Birgit Schäfer 

 

Viele Grüße aus München
Ihre Birgit Schäfer & Team


Signatur Birgit Schäfer

mentale-staerke
Birgit Schäfer - zertifizierte Managementtrainerin & Coach